Deal mit Dorian im neuen Kleid zum Adventspreis.

Deal mit Dorian-2klein Ab dem ersten Advent gibt es das E-Book bei amazon für kurze Zeit zum Advents-Sonderpreis. Mit kindle unlimited ist das Buch bald wieder kostenlos auzuleihen.

Als kleine Zugabe enthält das eBook eine lange Leseprobe aus meinem neuen Roman „Nachtkrähen“, der im Dezember 2015 erscheinen wird.

Warum ein neues Cover für Dorian?
Als im Frühjahr „Deal mit Dorian“ an den Start ging, war ich gespannt, was die Leserinnen zu dem Roman zu sagen hatten. Den meisten Leserinnen gefiel die Geschichte gut. Sie mochten die Verknüpfung von spannender Krimigeschichte und Lovestory. Sie liebten Cara mit den roten Haaren, die sich ihren Weg durchs Leben kämpft. Und am Ende der Geschichte konnten die meisten verstehen, warum Dorian sich so verhielt wie er es tat.
Nur ein Satz fiel immer wieder in verschiedenen Variationen: Ein wirklich fesselndes Buch, dass ich gerne gelesen habe, aber es war ganz anders als man zuerst denkt. Meine Leserinnen erklärten mir, dass Deal mit Dorian keine Liebesgeschichte ist, die durch die Krimielementen spannender wird. Deal mit Dorian, schrieben sie, ist ein Krimi, ein Thriller fast, in dem zusätzlich eine Liebesgeschichte vorkommt. Und dazu passt das Liebesgeschichtencover nicht.
Ich habe also Deal mit Dorian noch einmal ein klein wenig überarbeitet. Vor die Geschichte habe ich einen kurzen Prolog gesetzt, der als Warnhinweis dienen soll und sagen soll: „Das hier wird keine zuckersüße Lovestory, denn im Hintergrund ist jemand, der Böses plant.“ Und, am allerwichtigsten, habe ich das Cover geändert. Jetzt ist es kein Liebesgeschichtencover mehr. Ich hoffe, euch gefällt das neue Cover. Ich denke, es passt besser zur Geschichte.

Und das hier ist der neue Prolog:

Prolog
Er hasste sie, diese reichen eingebildeten Jugendlichen, die nichts vom Leben wussten, nichts von Arbeit, Sorgen und Einsamkeit und meinten, sie könnten sich alles nehmen ohne zu fragen.
Sie fuhren jedes Jahr hinaus nach Dornenhagen, um mit einem rauschenden Fest das Ende des Sommers zu feiern. Doch im letzten Jahr waren sie zu weit gegangen, viel zu weit. Sie waren Schuld daran, dass das Mädchen nicht mehr lebte, sie allein. Er hatte gedacht, er hätte ihnen eine Lektion erteilt, hätte sie bezahlen lassen, - viel für ihn, doch für sie offenbar immer noch viel zu wenig.
In diesem Sommer würden sie zurückkehren und er würde dafür sorgen, dass sie endlich lernten, dass alles seinen Preis hat.