unterholz

Kein Wald in Berlin?

Manchmal lese ich in Leserkommentaren zu Schatttenblüte, dass sich Leute, die Berlin nicht kennen, nicht vorstellen können, dasss es dort einen großen (ich meine richtig großen!) Wald gibt. Dass es dort einen Wald gibt, der zu Berlin gehört und so groß ist, dass sich ein Wolfsrudel darin verbergen könnte. Bevor ich nach Berlin gezogen bin, habe ich mir unter Deutschlands größter Stadt auch nur eine ziemlich unüberschaubare Menge Häuser vorgestellt. Seit ich hier wohne, genieße ich, wie grün Berlin ist. Es gibt hier nicht nur den Grunewald, aber dieser Wald ist mit über 3000 Hektar der größte. (siehe wikipedia) Und hübsche Bilder dazu habe ich auch z.B. hier gefunden.

2 thoughts on “Kein Wald in Berlin?”

  1. Letzten Februar war ich mit meiner Mutter und Schwester in Berlin und wollte dabei unbedingt in den Grunewald (ich habe Schattenblüte kurz davor gelesen und finde es super!), um mir den Schauplatz des Buches selber anschauen zu können. Leider liessen sie sich nicht dazu überreden, in den Wald zu gehen. :(
    Wenn ich das nächste Mal Berlin besuche, wird das aber definitiv nachgeholt!

    Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung von „Schattenblüte – Die Verborgenen“; hab es schon vor Monaten vorbestellt, kann es jedoch erst im Juli lesen, weil ich gerade ein Austauschjahr mache *grummel*.

    Ich hoffe, Sie werden in Zukunft weiterhin so gute Bücher schreiben. :)
    Alles Liebe aus Uruguay,
    Monika

  2. Liebe Grüße nach Urugay, Monika!
    Ich hoffe, du kannst dir den Grunewald noch irgendwann ansehen, er ist wirklich schön. Und auf den Grunewaldturm kann man nach der Renovierung jetzt auch wieder steigen und sich den Wald von oben besehen. (Aber nicht springen! Die Gitter sind wieder vor den Aussichtsfenstern angebracht…)

Kommentare sind geschlossen.