Jennys Schattenblüten-Tattoo – Eine Entstehungsgeschichte

Eines Morgens wurde mir bei facebook ein Beitrag angezeigt, aus dem ich erfuhr, dass Jenny Minusch in ihrem Blog nicht nur die Schattenblüten-Trilogie sehr gelobt hatte, sondern dass sie sich tatsächlich ein Bild der Schattenblüte in die Haut tätowieren lassen hat. Ich war vollkommen sprachlos und nahm sofort Kontakt zu Jenny auf. Es stimmt tatsächlich. Weil mir diese Geschichte so ganz und gar unglaublich vorkam, habe ich Jenny gebeten, sie selbst zu erzählen. Hier ist sie nun, die Geschichte von Jennys Schattenblüten-Tattoo:

Jenny Migusch 2 kleiner 077

Eine ganz besondere Entstehungsgeschichte..

Ich liebe Bücher und ich liebe es meine Tattoos selbst zu entwerfen, denn nur dann sind sie einzigartig. Dabei lasse ich mich von allem inspirieren was mir in meinem Leben begegnet – und vor etwas mehr als einem Jahr begegnete mir ein ganz besonderes Buch. Schattenblüte – Die Verborgenen!
Die Idee für ein Tattoo zu diesem Buch kam schon sehr bald nachdem ich es aus gelesen hatte, doch es sollte noch lange dauern bis sich daraus ein richtiges Bild ergab was man auch als Tattoo umsetzen konnte.

Jedes Mal wenn ich das Buch las – und später dann auch das Zweite -, geisterte dieser Plan in meinem Kopf herum und wollte in die Tat umgesetzt werden. Doch ich schaffte es einfach nicht ein Bild in meinem Kopf zu formen, weil da so viele Ideen waren die für mich zum Buch gehörten und wichtig waren. Aufjedenfall zum Beispiel wollte ich die Blüte mit einbauen, da sie auch eine meiner Lieblingsblumen darstellt und dann noch in schwarz war, was sich immer in meiner Kleidung wieder spiegelt und eine große Rolle in meinem Leben spielt. Aber da war noch so viel mehr, was ich toll fand..

Natürlich wollte ich auch die Wölfe einbringen und irgendwann dann auch eine Verbindung zu den Engeln, doch ich wollte einfach keine Engelsflügel und war nach einer Weile dann doch wieder frustriert und legte alles wieder auf Eis.

Ich sprach mit meiner besten Freundin über die Bücher, weil sie mich nach dem Buch fragte was ich während des letzten Jahres so begeisternd gelesen hatte und wieder kam der Tattoo-Geist aus dem Hintergrund hervor. Mittlerweile war es Herbst geworden und der letzte Band der Schattenblüte-Trilogie stand kurz vor dem Erscheinen. Natürlich war ich neugierig, wie ein kleines Kind auf sein Weihnachtsgeschenk, wie die Geschichte wohl zu einem Ende kommen würde und war über glücklich als ich den letzten Band endlich in Händen hielt.

Als ich es las entwickelte sich langsam endlich eine konkrete Idee zu meinem lang ersehnten Tattoo! Ich wollte die Blüte im Vordergrund haben, groß und präsent und ich wollte einen Wolf im Wolfskreis haben, denn ich liebte diese Stellen am meisten – sie strahlen eine unglaubliche Macht aus, die mich fasziniert.

Also setzte ich mich wieder mit Stift und Papier an die Arbeit und zum ersten Mal, seit mir die Idee vor einem Jahr kam, brachte ich die ersten Bleistiftstriche zu Papier..

Auf meinem Bett herschte ein regelrechtes Chaos – kreatives Chaos natürlich^^ Vor mir lagen unzählige Skizzen erster Blüten, Wölfe, Federn, Raben und Blättern und natürlich auch die Bücher, die mir so ans Herz gewachsen waren.

Immer wieder verwarf ich einige Ideen, las einige Passagen in den Büchern nach und hatte dann nach ca. einer Woche die Blüten fertig, so dass sie mir wirklich gefielen. Doch dann war ich wirklich am verzweifeln, denn mir wollte einfach kein Wolf gelingen, der aus meinen Blüten heraus heulte.

Ich dachte mir, dass es perfekt wäre, wenn der Wolf aus den Schattenblüten heraus käme und sein Lied sang – so sollte mein Tattoo aussehen und nicht anders! Ich heulte mich bei meiner besten Freundin aus, weil ich einfach nicht mehr wusste wie ich es umsetzen sollte und sie hat sich sofort an die Arbeit gemacht. Ohne sie wäre ich in der Situation wirklich aufgeschmissen gewesen, denn sie war es, die schließlich eine Vorlage für meinen Wolf im Internet fand und mir zu schickte.

Endlich hatte ich eine Vorlage nach der ich zeichnen konnte und es gelang mir endlich das letzte Teil des Puzzels hinzuzufügen und mein Tattoo zu vollenden!

Bild1 Zeichnung
Bild1 Zeichnung

Mit meiner Zeichnung ging ich dann zu meiner Tattowiererin, die dem Tattoo einen letzten Feinschliff verpasste und es dann ENDLICH auf meine Haut brachte.

Ich danke dir, Jenny, für diesen Bericht.

 

Nominierungsrunde zum LovelyBooks Leserpreis 2012

Bis zum 19.11.2012 können alle Leser ihre Lieblingsbücher in verschiedenen Kategorien für den LovelyBooks Leserpreis 2012 nominieren. Die am häufigsten nominierten Bücher schaffen es auf die Shortlist, aus denen dann die Sieger ermittelt werden. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn noch weitere von euch Lesern „Schattenblüte Die Wächter“ nominieren könnten. Dann schaffen wir es auch auf die Shortlist!

 

 

Das Schattenblüte – Rollenspiel

 

In den letzten Wochen hat sich hier einiges getan. Mails gingen hin und her und Fotos und Wikipedia – Artikel wurden ausgetauscht. Warum? Weil Lea Friedemann ganz genau wissen wollte, wie und wo sie denn nun leben, die Werwölfe und die Shinanim aus Schattenblüte. Lea plante nämlich etwas ganz Besonderes: Ein Rollenspiel-Forum für Schattenblüte.

  „Das erste RPG-Forum für Nora Mellings Schattenblüten-Trilogie“

 

Lea ist 20 Jahre alt und hat zum Geburtstag „Die Verborgenen“ geschenkt bekommen. Gleich nachdem sie das durchgelesen hatte, kam ihr die Idee, dazu ein Rollenspiel-Forum zu eröffnen.

Lea sagt von sich. „Ich spiele bereits seit 2 Jahren und es ist eine absolute Sucht! Lars sagt, ihn gehen die Wölfe nichts mehr an, trotzdem trifft er sich mit ihnen. Genauso schwer, wie es für ihn ist, loszulassen, ist das „Playen“ eine Sucht.“

Inzwischen hat Lea natürlich auch den zweiten Teil „Die Wächter“ gelesen und Elias und die Shinaim gleich mit in das Spiel eingearbeitet. Das Spiel steht jetzt und Lea und ihre Co-Administratoren laden euch herzlich ein, mitzumachen:

„Wenn du also Lust hast, in den Wald einzutauchen, dann melde dich hier an: http://schattenbluete-rpg.forumieren.com/

Ich kann nur sagen: Viel Spaß beim Spielen und einen riesengroßen Dank an Lea und ihr Team!

Schattenblüte hat ohne jeden Zweifel die allerbesten Leser der Welt!

Ursprüngliche Version der Szene: Luisa lernt Elias kennen

Dies ist ein Ausschnitt aus einer alten Fassung von Schattenblüte Teil zwei, der später dann „Die Wächter“ genannt wurde. Elias wird in dieser Fassung als Lottis Babysitter eingeführt und nicht als Mitarbeiter im Krankenhaus. Luisa hat in der Szene davor gerade von ihrer Mutter erfahren, dass ihr Vater nicht zu seiner Familie zurückkommt und ist entsprechend aufgewühlt. Erst läuft sie aus ihrer Wohnung, dann besinnt sie sich, dreht um und will mit Anja sprechen, der Mutter von Lilli und Lotti, die im selben Haus unter ihr wohnt.

Diese Szene hat dann letztendlich so doch nicht in das Buch gepasst, und so lernt Luisa im fertigen Buch „Die Wächter“ einen ganz anderen Elias in einer anderen Situation kennen.

Trotzdem viel Spaß mit dem ursprünglichen Elias im Kinderzimmer!     

 Luisa lernt Elias kennen  © Nora Melling

Rasch drehe ich mich um und laufe die Treppe wieder hinauf,  meine Schritte hallen auf den Stufen und die eisig weißen Wände im Hausflur spielen sich das Klappern meiner Schuhsohlen zu. Dann endlich stehe ich atemlos vor Anjas weißer Tür. Ich drücke die Klingel und warte direkt vor dem Türkranz aus getrockneten Blättern, Goldflitter und Gewürzen, dass den Türspion umrankt. Trotzdem nehme ich den Duft von Zimt, Nelken und Orangeschalen kaum wahr. Ich warte, reibe mir die Tränen von den Wangen, schnäuze mir die Nase und klingele noch einmal. Als ich hinter der Tür Stimmen höre, helles Lilli-Lachen und doch keine Schritte in meine Richtung, als ich weiß, dass sie da sind und niemand mich einlassen will, hämmere ich mit der Faust gegen die Tür. Ich hole gerade zu einem weiteren Schlag aus, als die Tür aufschwingt und jemand direkt vor mir im Türrahmen steht. Jemand der nicht Anja ist. Ursprüngliche Version der Szene: Luisa lernt Elias kennen weiterlesen

23.07.2012: Lesung auf der JuAK in Bad Segeberg

Am Montag, dem 23.07. durfte ich bei der JuniorAkademie 2012 der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind in Bad Segeberg aus „Schattenblüte – Die Verborgenen“ lesen. Nachdem auf dem Hinweg das Auto durch Blinken einer Warnleuchte anzeigte, dass es sofort in die Werkstatt wollte, schien der Abend nicht so gut zu beginnen. Das Auto mitsamt Ehemann in der Werkstatt zurücklassend mache ich mich zu Fuß auf den Weg zur Akademie. Doch dann füllte sich der Saal mit wundervollen Zuhörern, die erst dem Text lauschten und im Anschluß auch noch tausend tolle Fragen sowohl zu Schattenblüte als auch zum Autorenleben stellten. Die Kinder und Jugendlichen lesen nicht mehr und interessieren sich für gar nichts? An diesem Abend konnte ich wieder einmal vom Gegenteil überzeugt werden. Sogar eine Zugabe hat sich jemand im Saal gewünscht, so dass ich dann auch noch einen Auszug aus „Schattenblüte – Die Wächter“ vorstellen konnte. Was für eine schönder Abend! Und nach der Lesung fuhr dann auch das Auto wieder.

Im Anschluß wurde ein signiertes Taschenbuch von „Schattenblüte – Die Verborgenen“, verlost. Herzlichen Glückwunsch dem Gewinner oder der Gewinnerin!

 

 

 

 

 

 

Ich danke Maike Schröder-Jans von der Akademieleitung für die tollen Fotos!

Schattenblüte als eBook

Die Schattenblüten-Bände als eBooks?

Ina Baumbach hat „Schattenblüte – Die Wächter“ als eBook gelesen. Ihre Rezension  – mit passendem Foto von Schattenblüte auf dem Reader – dazu findet man auf ihrem Blog „Textverfassung“.

Was haltet ihr von eBooks? Vielleicht sind eBooks ein schwieriges Thema, wenn es sich um Schattenblüte handelt, Bücher, die im Druck mit glänzenden, fühlbaren Tautropfen auf dem Cover aufwarten. Schattenblüte als eBook fühlt sich an wie der Reader, auf dem man es liest. Dafür passen beide Bände auf den Reader und man hat nicht nur noch Platz für den dritten, wenn der erscheint, man kann eine ganze Bibliothek voller Geschichten mit sich herum tragen. Reader sind Busfreundlich, Bahnfreundlich und Urlaubsfreundlich. Vielleicht hätte Rieke in „die Wächter“ lieber einen eBook-Reader und einen warmen Pullover mit zu den Werwölfen nehmen sollen statt ihrer Sammlung von Taschenbüchern? Und wäre Luisa in „die Verborgenen“ nicht so in ihre eigenen Gedanken versunken gewesen, sie hätte vielleicht in der S-Bahn einen eBook-Reader dabei gehabt. Ich glaube, ich möchte beides. Tolle Bücher, die mit ihren kunstvoll gestaltenen Rücken die Regale in meinen Zimmern füllen und mich schon durch ihren Anblick an spannende Reisen in Fantasische Welten erinnern und bei manchen Büchern das ganze bequem einfach und handlich als eBook zum mitnehmen für unterwegs. Naja und für mein Bett, wenn mir die Arme lahm werden.

Für alle die, die Schattenblüte als eBook lesen oder ihren Freunden empfehlen möchten ein Tip: Der erste Band „Schattenblüte – Die Wächter“ ist sowohl für Kindle als auch als Digitalbuch seit Juni zum günstigeren Taschenbuchpreis von € 8,99 zu haben.

 

Elias im Krankenhaus – gestrichenes Kapitel

 Rausgestrichenes Kapitel aus Elias Sicht in Kapitel 33
Dies kurze Kapitel kam ursprünglich im Text nach „Ich nicke. Mehr muss ich nicht tun. Ich nicke, akzeptiere seinen Plan und bin eine Verräterin.“ (Schattenblüte. Die Wächter S. 286 unten)
Allerdings waren wir beim Lektorat der Meinung, dass das Kapitel dem Leser nichts Neues mitteilt und deshalb nicht überarbeitet sondern lieber komplett gestrichen werden sollte.
Elias im Krankenhaus – gestrichenes Kapitel weiterlesen

Lovelybooks Leserunde: Testleserbücher wurden ausgelost.

Heute wurden die Gewinner der 20 Testleserexemplare von „Schattenblüte. Die Wächter“ augelost. Es haben sich so viele Leser beworben, dass ich fast einhundert Lose schnippeln konnte, aus denen meine Tochter die glücklichen Gewinner gezogen hat. Wer gewonnen hat, kann man in hier auf der Seite von Lovelybooks nachlesen. Die Gewinner erhalten ihre Bücher nach Einsenden ihrer Postadresse direkt vom Rowohlt Verlag zugeschickt.
Einige der Leserundenbewerber besitzen „Die Wächter“ bereits, die begrüße ich jetzt schon ganz herzlich.
Wer von euch das Buch schon hat oder sich sowieso gerade kaufen will, ist ebenfalls eingeladen mit uns zusammen Abschnitt für Abschnitt den zweiten Schattenblütenband zu lesen. Die Bewerbungsfrist bezog sich nur auf die Verlosung der Gratisexemplare.

Wir werden starten, wenn die Testleseexemplare bei den Gewinnern eingetroffen sind.

Leserunde auf Lovelybooks zu „Schattenblüte. Die Wächter“

„Schattenblüte. Die Wächter“ ist erschienen und ich möchte gerne wissen, wie esBuchcover euch gefällt. Dazu würde ich das Buch gerne mit euch zusammen hier auf Lovelybooks lesen und darüber diskutieren. Natürlich könnt ihr mir auch allgemeinere Fragen stellen und ich würde mich freuen, wenn ihr nach der Leserunde über das Buch eine Rezension schreibt.

Für diejenigen, die an der Leserunde teilnehmen möchten, stellt der Rowohlt Verlag 20 Testleser-Exemplare zur Verfügung. Wenn ihr eines dieser Bücher gewinnen möchtet, bewerbt euch bitte auf LovelyBooks (hier) bis zum 13.03.2012 und erklärt kurz, warum ihr gerne mitlesen würdet.   

Diejenigen die das Buch schon haben, sind natürlich ebenfalls zur Leserunde herzlich eingeladen, genauso wie diejenigen, die das Buch schon gelesen haben und jetzt gerne noch einmal mit anderen darüber „reden“ möchten.

Ich freue mich auf unsere Leserunde!