Interview auf „Funkelglanz“

Sybille Nix von der Seite „Funkelglanz“ hat mich nicht nur eingeladen, im März auf dem Szenemarkt auf Burg Satzvey zu lesen, sie hat mich auch interviewt.
Das Interview, dass sie unter dem Titel „Nora Melling – Werwölfe sind einfach ihr Thema“ veröffentlicht hat, war wirklich spannend. Ich erzähle darin ein wenig über die Enstehung von Schattenblüte aber auch, dass ich hier in Berlin im Heinrich – Laehr – Park etwas entdeckt habe, das mich immer an das verlassene Werwolfslager erinnert. Besucht die Funkelglanz Seite doch mal!Lager im LaerPark  1

09.03.2014: Lesung auf Burg Satzvey, Mechernich

Castle-2-150x150Am Sonntag, dem 9. März darf ich auf dem 27. Funkelglanz-Szenemarkt auf Burg Satzvey aus Schattenblüte lesen. Die Lesung wird um 16.00 Uhr im Wappensaal stattfinden. Mehr über den dunkelbunten Szenemarkt findet man auf der Funkelglanz Wesite. Ich freue mich schon sehr und hoffe, dass viele von euch zum Zuhören kommen. Die Lesung wird circa eine Stunde dauern, danach signiere ich gerne noch Bücher und beantworte Fragen.

a-090314klein

Jennys Schattenblüten-Tattoo – Eine Entstehungsgeschichte

Eines Morgens wurde mir bei facebook ein Beitrag angezeigt, aus dem ich erfuhr, dass Jenny Minusch in ihrem Blog nicht nur die Schattenblüten-Trilogie sehr gelobt hatte, sondern dass sie sich tatsächlich ein Bild der Schattenblüte in die Haut tätowieren lassen hat. Ich war vollkommen sprachlos und nahm sofort Kontakt zu Jenny auf. Es stimmt tatsächlich. Weil mir diese Geschichte so ganz und gar unglaublich vorkam, habe ich Jenny gebeten, sie selbst zu erzählen. Hier ist sie nun, die Geschichte von Jennys Schattenblüten-Tattoo:

Jenny Migusch 2 kleiner 077

Eine ganz besondere Entstehungsgeschichte..

Ich liebe Bücher und ich liebe es meine Tattoos selbst zu entwerfen, denn nur dann sind sie einzigartig. Dabei lasse ich mich von allem inspirieren was mir in meinem Leben begegnet – und vor etwas mehr als einem Jahr begegnete mir ein ganz besonderes Buch. Schattenblüte – Die Verborgenen!
Die Idee für ein Tattoo zu diesem Buch kam schon sehr bald nachdem ich es aus gelesen hatte, doch es sollte noch lange dauern bis sich daraus ein richtiges Bild ergab was man auch als Tattoo umsetzen konnte.

Jedes Mal wenn ich das Buch las – und später dann auch das Zweite -, geisterte dieser Plan in meinem Kopf herum und wollte in die Tat umgesetzt werden. Doch ich schaffte es einfach nicht ein Bild in meinem Kopf zu formen, weil da so viele Ideen waren die für mich zum Buch gehörten und wichtig waren. Aufjedenfall zum Beispiel wollte ich die Blüte mit einbauen, da sie auch eine meiner Lieblingsblumen darstellt und dann noch in schwarz war, was sich immer in meiner Kleidung wieder spiegelt und eine große Rolle in meinem Leben spielt. Aber da war noch so viel mehr, was ich toll fand..

Natürlich wollte ich auch die Wölfe einbringen und irgendwann dann auch eine Verbindung zu den Engeln, doch ich wollte einfach keine Engelsflügel und war nach einer Weile dann doch wieder frustriert und legte alles wieder auf Eis.

Ich sprach mit meiner besten Freundin über die Bücher, weil sie mich nach dem Buch fragte was ich während des letzten Jahres so begeisternd gelesen hatte und wieder kam der Tattoo-Geist aus dem Hintergrund hervor. Mittlerweile war es Herbst geworden und der letzte Band der Schattenblüte-Trilogie stand kurz vor dem Erscheinen. Natürlich war ich neugierig, wie ein kleines Kind auf sein Weihnachtsgeschenk, wie die Geschichte wohl zu einem Ende kommen würde und war über glücklich als ich den letzten Band endlich in Händen hielt.

Als ich es las entwickelte sich langsam endlich eine konkrete Idee zu meinem lang ersehnten Tattoo! Ich wollte die Blüte im Vordergrund haben, groß und präsent und ich wollte einen Wolf im Wolfskreis haben, denn ich liebte diese Stellen am meisten – sie strahlen eine unglaubliche Macht aus, die mich fasziniert.

Also setzte ich mich wieder mit Stift und Papier an die Arbeit und zum ersten Mal, seit mir die Idee vor einem Jahr kam, brachte ich die ersten Bleistiftstriche zu Papier..

Auf meinem Bett herschte ein regelrechtes Chaos – kreatives Chaos natürlich^^ Vor mir lagen unzählige Skizzen erster Blüten, Wölfe, Federn, Raben und Blättern und natürlich auch die Bücher, die mir so ans Herz gewachsen waren.

Immer wieder verwarf ich einige Ideen, las einige Passagen in den Büchern nach und hatte dann nach ca. einer Woche die Blüten fertig, so dass sie mir wirklich gefielen. Doch dann war ich wirklich am verzweifeln, denn mir wollte einfach kein Wolf gelingen, der aus meinen Blüten heraus heulte.

Ich dachte mir, dass es perfekt wäre, wenn der Wolf aus den Schattenblüten heraus käme und sein Lied sang – so sollte mein Tattoo aussehen und nicht anders! Ich heulte mich bei meiner besten Freundin aus, weil ich einfach nicht mehr wusste wie ich es umsetzen sollte und sie hat sich sofort an die Arbeit gemacht. Ohne sie wäre ich in der Situation wirklich aufgeschmissen gewesen, denn sie war es, die schließlich eine Vorlage für meinen Wolf im Internet fand und mir zu schickte.

Endlich hatte ich eine Vorlage nach der ich zeichnen konnte und es gelang mir endlich das letzte Teil des Puzzels hinzuzufügen und mein Tattoo zu vollenden!

Bild1 Zeichnung
Bild1 Zeichnung

Mit meiner Zeichnung ging ich dann zu meiner Tattowiererin, die dem Tattoo einen letzten Feinschliff verpasste und es dann ENDLICH auf meine Haut brachte.

Ich danke dir, Jenny, für diesen Bericht.

 

Die Vorab-Leseprobe ist online!

Manche haben es vielleicht schon gesehen: Der Rowohlt-Verlag stellte auf seiner Facebook-Seite in dieser Woche vier der Bücher vor, die im Oktober erscheinen werden. Von einem davon sollte die Leseprobe bereits in dieser Woche online gestellt werden. Die Leserinnen und Leser durften abstimmen, welche Leseprobe gewünscht wurde, und Schattenblüte Die Erwählten hat die Abstimmung mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Daher können jetzt alle, die möchten die ersten zwei Kapitel aus dem neuen Schattenblüten – Band lesen.
Viel Spaß dabei. Lasst euch noch einmal in den Wald entführen zu Thursen und Luisa!

Das Schattenblüte – Rollenspiel

 

In den letzten Wochen hat sich hier einiges getan. Mails gingen hin und her und Fotos und Wikipedia – Artikel wurden ausgetauscht. Warum? Weil Lea Friedemann ganz genau wissen wollte, wie und wo sie denn nun leben, die Werwölfe und die Shinanim aus Schattenblüte. Lea plante nämlich etwas ganz Besonderes: Ein Rollenspiel-Forum für Schattenblüte.

  „Das erste RPG-Forum für Nora Mellings Schattenblüten-Trilogie“

 

Lea ist 20 Jahre alt und hat zum Geburtstag „Die Verborgenen“ geschenkt bekommen. Gleich nachdem sie das durchgelesen hatte, kam ihr die Idee, dazu ein Rollenspiel-Forum zu eröffnen.

Lea sagt von sich. „Ich spiele bereits seit 2 Jahren und es ist eine absolute Sucht! Lars sagt, ihn gehen die Wölfe nichts mehr an, trotzdem trifft er sich mit ihnen. Genauso schwer, wie es für ihn ist, loszulassen, ist das „Playen“ eine Sucht.“

Inzwischen hat Lea natürlich auch den zweiten Teil „Die Wächter“ gelesen und Elias und die Shinaim gleich mit in das Spiel eingearbeitet. Das Spiel steht jetzt und Lea und ihre Co-Administratoren laden euch herzlich ein, mitzumachen:

„Wenn du also Lust hast, in den Wald einzutauchen, dann melde dich hier an: http://schattenbluete-rpg.forumieren.com/

Ich kann nur sagen: Viel Spaß beim Spielen und einen riesengroßen Dank an Lea und ihr Team!

Schattenblüte hat ohne jeden Zweifel die allerbesten Leser der Welt!

Herausforderung Nr. 777 – Sieben Sätze aus Schattenblüte 3

Kaum ist man mal weg, passiert gleich etwas Spannendes! Auf facebook läuft derzeit ein Autorenspiel, bei dem man von lieben Kolleginnen aufgefordert wird, einen kleinen Schnipsel aus dem gerade in Arbeit befindlichen  Projekt zu posten. Ich habe die Herausforderung Nr 777 von Kerstin Pflieger und Anja Feldhorst geschickt bekommen. Es geht darum, von Seite 7 des neuesten Buch – Projektes 7 Sätze zu veröffentlichen und die Herausforderung an 7 Kolleginnen oder Kollegen weiter zu reichen.

Hier also nun der kleine, unlektorierte, unüberarbeitete, Auszug aus Schattenblüte 3, der sich zumindest jetzt noch auf Seite sieben befindet. Ja, ich weiß, es sind mehr Sätze als sieben, aber ich dachte, da ich so kurze Sätze schreibe, darf ich vielleicht etwas großzügiger sein.

„Du wirst dich verändern. Vielleicht hat es sogar schon begonnen.“ Er streicht mit der Fingerspitze eine Haarsträhne aus meiner Stirn. „Dein Denken verändert sich, deine Sicht der Dinge. Das Töten, es wird ganz leicht. Deine Wut wird ungezähmt. Du wirst wilder werden und rücksichtsloser. Das ist der Werwolf in dir, der erwacht, mächtiger wird und seinen Platz fordert“

12.04.2012 Fragerunde auf facebook – FANTASY

Jetzt ist sie gestartet, die Fragerunde auf der FANTASY-Seite von facebook.  (https://www.facebook.com/fantasy.buch) Wer möchte, darf mir dort gerne Fragen stellen zum Schreiben und zu den Schattenblüte-Büchern, zu Luisa und Thursen und den Werwölfen und Elias und was weiß ich noch alles. Ich bin gespannt!

Auf lange Sicht wird diese facebook-Seite wohl die Schattenblüten-Fanseite ablösen. Es ist für euch Leser sicher spannder öfter Neuigkeiten zu ähnlichen Büchern zu lesen als lange auf Interessantes zu einer einzigen Reihe warten zu müssen. Und nur über Schattenblüte kann man eben nicht so viel erzählen.

Elias im Krankenhaus – gestrichenes Kapitel

 Rausgestrichenes Kapitel aus Elias Sicht in Kapitel 33
Dies kurze Kapitel kam ursprünglich im Text nach „Ich nicke. Mehr muss ich nicht tun. Ich nicke, akzeptiere seinen Plan und bin eine Verräterin.“ (Schattenblüte. Die Wächter S. 286 unten)
Allerdings waren wir beim Lektorat der Meinung, dass das Kapitel dem Leser nichts Neues mitteilt und deshalb nicht überarbeitet sondern lieber komplett gestrichen werden sollte.
Elias im Krankenhaus – gestrichenes Kapitel weiterlesen

Interview mit Bilandia auf der Leipziger Buchmesse 2012

Am Buchmesse – Samstag hatte ich einen wichtigen Termin am Rowohlt – Stand: Ich wurde von Bilandia zum Thema Schreiben und zum Entstehen der Schattenblüten – Trilogie interviewt. Vorher hatte ich noch Zeit mit netten Leserinnen über Schattenblüte zu reden, dann konnte ich auf dem Stuhl Platznehmen und die Kamera wurde eingeschaltet. Obwohl ich sehr aufgeregt war, hat das Interview viel Spaß gemacht. Wenn ihr also z.B. wissen wollt, warum es in der Schattenblüten-Trilogie Werwölfe im Berliner Grunewad gibt: Hier ist der Link zum Video.

Leserunde auf Lovelybooks zu „Schattenblüte. Die Wächter“

„Schattenblüte. Die Wächter“ ist erschienen und ich möchte gerne wissen, wie esBuchcover euch gefällt. Dazu würde ich das Buch gerne mit euch zusammen hier auf Lovelybooks lesen und darüber diskutieren. Natürlich könnt ihr mir auch allgemeinere Fragen stellen und ich würde mich freuen, wenn ihr nach der Leserunde über das Buch eine Rezension schreibt.

Für diejenigen, die an der Leserunde teilnehmen möchten, stellt der Rowohlt Verlag 20 Testleser-Exemplare zur Verfügung. Wenn ihr eines dieser Bücher gewinnen möchtet, bewerbt euch bitte auf LovelyBooks (hier) bis zum 13.03.2012 und erklärt kurz, warum ihr gerne mitlesen würdet.   

Diejenigen die das Buch schon haben, sind natürlich ebenfalls zur Leserunde herzlich eingeladen, genauso wie diejenigen, die das Buch schon gelesen haben und jetzt gerne noch einmal mit anderen darüber „reden“ möchten.

Ich freue mich auf unsere Leserunde!