Schattenblüte – Teil drei: Juli 2012

Juli 2012: Das wird ja hier ein richtiges Schreibtagebuch! Diesen Monat gibt es allerdings nicht so viel Neues zu berichten. Meine Lektorin beim Rowohlt-Verlag hat inzwischen die erste Fassung von Schattenblüte 3, die ich ihr gemailt hatte, gelesen. Obwohl es dort natürlich noch “Löcher” in der Handlung und Stellen, die mehr Skizzen waren gab, ist sie erst einmal mit der Handlung und den neu eingeführten Figuren sehr zufrieden. Das “große Lektorengespräch”, in dem der Autorin plötzlich sonnenklar wird, dass wesentliche Teile der Handlung unbedingt grundlegend geändert werden müssen, fiel also aus. Ich mache jetzt entspannt mit meiner Familie Urlaub, kümmere mich um den Garten, mähe den Rasen. (Allerdings kann ich es nicht lassen, hin und wieder Ideen zu notieren, über das, was ich vielleicht, möglicherweise, nach der Schattenblüte-Trilogie schreiben könnte.) Nach den Schulferien schreibe ich dann gut erholt mit freiem Kopf Schattenblüte 3 zu Ende.

6 Gedanken zu „Schattenblüte – Teil drei: Juli 2012“

  1. Luisa und Thursen feiern Sylvester am Waldrand. Während überall gefeiert wird, finden sie eine über zugerichtete Leiche. Schnell ist klar, dass einer der Werwölfe aus Thursens Rudel der Täter sein muss. Thursen zieht es nun immer wieder zu den Wölfen. Er verschließt sich vor Luisa. Luisa lernt unterdessen den charismatischen Elias kennen, als sie ihn vor einer Schlägerei rettet. Doch auch Elias verbirgt etwas vor ihr. Dramatisch wird es, als sich herrausstellt Thursen und Elias sind „alte“Feinde. Nach dem Buch „Schattenblüte, Die Verborgenen“ ist dies nun der zweite Band der Reihe. Da ich ganz begeistert von dem ersten Band war, musste ich auch unbedingt die Fortsetzung lesen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön, so dass man das Buch gut lesen kann. Thursen hat mich am Anfang des Buches allerdings etwas enttäuscht. Nachdem der erste Band so toll geendet hat, kamen bei mir Thursens Gefühle für Luisa kaum an. Im Laufe des Buches hat sich das aber geändert und das Ende vom Buch war so toll und teilweise überraschend, dass ich jetzt sehr gespannt auf Teil 3 bin. Mit Elias und den anderen Shinanim kommt Abwechslung in die Geschichte. Die verschiedenen Erzählperspektiven von Luisa und Elias haben mir gut gefallen. Ich bin sehr gespannt, was aus Thursen und Luisa wird. Hat ihre Liebe eine Chance ? Oder wird es Elias, der sich auch in Luisa verliebt hat ? Einige Fragen bleiben offen und es bleibt nur zu warten auf das große Finale !

  2. hallo,
    ich find die buecher auch total toll
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Mich wuerde mal interessieren wie ihr es finden wuerdet wenn auch mal aus Thursens perspektieve erzählt werden würde

    1. Ich habe diesmal bei Teil 3 versucht Szenen aus Thursens Perspektive zu schreiben, bin mir aber noch nicht sicher, ob diese Szene im endgültigen Buch drin bleiben sollen.
      Thursen spricht und denkt so andes als Luisa, das zu schreiben fällt mir ziemlich schwer. Bei Thursen bemühe ich mich extrem, alle Füllwörter, alle „Vielleichts“, wegzulassen. Thursen würde nie sowas wie „Wenn es dir nicht zu viel Mühe macht, könntest du das dann vielleicht bitte tun?“ sagen. Er sagt: „Mach das.“ Fertig.
      Frauen reden sowieso oftmals irgendwie anders als Männer, findet ihr nicht auch?

  3. Guten Abend, ich habe gerade den zweiten Teil zuende gelesen und bin ziemlich überrascht von dem Buch.
    Zuerst muss ich sagen, ich kannte diese Reihe noch nicht und es wurde mir zum Geburtstag geschenkt. Am Anfang war ich leicht verwirrt und doch gleichzeitig kam man schnell rein. Ab der Mitte dann konnte ich nicht mehr aufhören und das Ende fand ich sehr emotional :) ich freue mich schon auf den Dritten Teil und besorge mir jetzt als Überbrückung den Ersten :) Vielen Dank für diesen schönen bescherten Lesenachmittag!

Kommentare sind geschlossen.